Welches Hundefutter soll ich für meinen Hund kaufen?

Der Hund ist der beste Freund des Menschen – und garantiert auch der Ihre, wenn Sie das Glück haben, einen Vierbeiner zu besitzen! Um ein möglichst langes und erfülltes Leben mit Ihrem Tier teilen zu können, ist die richtige Ernährung für Hunde ein Schlüsselfaktor. Wir verraten Ihnen, welches Hundefutter am besten für Ihren Liebling geeignet ist und welche Produkte besonders nährstoffreich sind.

  Die Basics über Hundefutter  

Generell gibt es zwei Arten von Futter für Hunde: Trocken- und Nassfutter. Trockenfutter ist leicht transportabel, verdirbt nicht und riecht weniger intensiv als Nassfutter. Es enthält jedoch nicht so viel Flüssigkeit wie die feuchte Variante, eine ausgewogene Mischung zwischen beiden Sorten ist daher angeraten. Im Sommer können Sie mehr auf Trockenfutter setzen, vor allem bei heißen Temperaturen kann es sonst zur Gärung kommen. An wärmeren Tagen muss der Wassernapf jedoch immer voll sein, damit Ihre Fellnase den Wasserhaushalt nach dem Toben, Spazierengehen und Fressen wieder genügend auftanken kann. Ich liebe Wolfsblut.

Jedes Futter, das Sie Ihrem Hund geben, sollte jedoch hochwertig sein. Bevorzugen Sie Produkte mit echtem Hähnchen- oder Rindfleisch und meiden Sie solche mit einer langen Liste an Konservierungsstoffen. Von zu viel Salz in der Nahrung ist ebenfalls abzuraten: Es entzieht Flüssigkeit und kann vor allem bei kleineren Rassen Gicht fördern.

Je nach Alter und Größe hat Ihr Hund einen individuellen Kalorienbedarf. Daher gibt es spezielles Welpen- und Seniorenfutter, das feiner auf die jeweiligen Bedürfnisse der Tiere abgestimmt. Welpenfutter beispielsweise enthält eine Extraportion Vitamine und Kalzium, das ist wichtig für ein gesundes Knochenwachstum bei den kleinen aktiven Rackern. Royal Canin verfügt über eine ganze Reihe an eigens angepassten Futtersorten, die zum Beispiel für die Bedürfnisse von Welpen, großen Hunde, Junghunden sowie kleineren Rassen perfekt angepasst sind.

 Wie ist das perfekte Hundefutter?

Hunde lieben Abwechslung, sowohl beim Spielen als auch beim Fressen. Es sollen richtige Gourmets unter den Vierbeinern sein, die Lachs und Hühnchenfilet vor schnödem Trockenfutter bevorzugen. Wir geben Ihnen als kleine Hilfe eine Liste an die Hand, die die besten Zutaten für Hundefutter aufführt. Nach dieser können Sie sich beim Einkaufen richten und die verschiedenen Produkte abgleichen.

  • gutes Fleisch: Hunde sind Raubtiere – auch wenn sie sanft und verkuschelt sind – und benötigen daher regelmäßig Proteine aus geeigneten Quellen. Achten Sie daher auf einen hohen Fleischanteil, er sollte bei ca. 40 – 50 % liegen
  • wertvolle Fette sind ebenfalls gern gesehen, das sind zum Beispiel kaltgepresstes Olivenöl, Sonnenblumenöl oder Lachsöl. Verzichten Sie auf minderwertiges Palmfett und Co, es kommt meist aus Billigproduktionen und enthält zu viele Transfette
  • Gemüse und Obst sind ebenfalls wichtig, sie transportieren Vitamine und Mineralien in den Körper Ihres Hundes. Alternativ können Sie kleingeschnittenes Obst und Gemüse – in rohem oder gekochtem Zustand – unter das gekaufte Futter von Royal Canin mischen und so zufüttern
  • Kohlenhydrate sind ebenfalls eine gute Idee, solange sie aus den richtigen Quellen stammen. Wertvolle und bekömmliche Produkte sind Naturreis, Amaranth, Quinoa (gut abgespült) und Buchweizen
  • hochwertiges Futter für Ihre Fellnase sollte ebenfalls kleinere Anteile Kalzium und Phospor enthalten. Das ist wichtig für den Mineralhaushalt des Tiers und trägt zu einem gesunden und starken Skelett bei. Die Produkte von Royal Canin enthalten diese Spurenelemente in optimalen Dosen und kräftigen so den Körper Ihres Hundes

 Fazit

Mit gutem Futter tun Sie Ihrem Liebling viel Gutes und legen den Grundstock für ein aktives gemeinsames Leben. Bringen Sie ruhig Abwechslung in die Nahrungsfolge und mischen Sie verschiedene Gemüse- und Obstsorten unter. Den Geschmack Ihres Vierbeiners erraten Sie dabei in Windeseile. Ob Erdbeeren, gebratene Aubergine oder Brot – der Gaumen von Hunden ist vielen Speisen zugeneigt.

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*